home

Das Bullenlied

Zur vorherigen Seite .


anläßlich des 50. Geburtstages von Heinrich Wulfes

Unser Lied

Text : Walter Gardewin


Vorspiel

1. Strophe

1. Jedes Frühjahr habe ich ja immer nur ein Ziel,
freu' mich auf die Pfingstnacht schon, beim Grillen Spaß und Spiel.
Das Holz muss her, die Bude auch, ein Fässchen steht bereit.
Lass den Alltag, Alltag sein, denn heute ist der Tag der Seligkeit.


Refrain

Der Sinn meines Lebens, ist der Bullenclub allein.
Eine Männerrunde, die sich trifft beim Feuerschein.
Und beim Klang der großen Gläser vergess' ich Raum und Zeit
und ich spür' einen Hauch von Geborgenheit.



2. Strophe

2. Geburtstagsfeiern reihe um, ein jeder ist mal dran,
Zettel liegt im Kasten drinn, ja Heinrich denkt daran.
Mal Boßeln oder Feten auch, uns macht das gar nichts aus.
Darum lasst uns einen heben, denn wir geh'n noch lange nicht nach Haus


Refrain: Der Sinn......


3. Strophe

3. Komm ich morgens früh nach haus', so wankend und beglückt,
holt der Alltag mich schnell ein, die Liebste spielt verrückt.
Der Kopf tut weh, der Magen auch, ich glaub' ich kann nicht mehr.
Hab' doch nur zwei Glas getrunken, wovon kommt denn das nun wieder her.


Refrain: Der Sinn......